Eine reichhaltige Programmgestaltung

Jede Saison präsentiert die Zauberlaterne eine neue Auswahl von drei Zyklen mit Filmen voller grosser Kino-Emotionen: Lachen, Weinen, Träumen und ein bisschen Fürchten. Für jeden Film wird ein umfangreiches, pädagogisches Begleitmaterial (Argumentation, Moderation, Animation, Kommentar, Klubzeitschrift) vom Dachverein bereitgestellt.

Jeder Zyklus setzt sich aus drei Filmen und Epochen der Filmgeschichte zusammen. Die Filme werden in chronologischer Reihenfolge gezeigt: so gewinnen die Kinder einen Einblick in die Geschichte des Kinos und die verschiedenen Methoden der Filmemacher, ihr Publikum zu berühren und zu begeistern. Das junge Publikum entdeckt im Laufe der Saisons von ganz allein, dass Kino eine sich immer im stetigen Wandel befindliche Kunstform darstellt.

Die Programmzusammenstellung ist für sechs Jahre konzipiert. Jedes Jahr ergründen die Kinder ein neues Programm von neun Filmen, die den Reichtum und die Vielfalt des Kinos präsentieren. Zwischen ihrem sechsten und zwölften Lebensjahr entdecken sie somit insgesamt 54 Filme, die sie beim Heranwachsen begleiten.

Das Filmangebot der Zauberlaterne wird regelmässig durch neue Filme ergänzt, seien es aktuelle Filme oder restaurierte Meisterwerke der Filmgeschichte, welche wieder auf 35mm erhältlich oder neu digitalisiert wurden.

Die Mitglieder der Zauberlaterne überwinden alle Sprachbarrieren: Ob Filme französischer (Jour de fête), deutschschweizerischer (Mein Name ist Eugen) oder italienischer (Ladri di biciclette) Herkunft, sie werden von den europäischen, südamerikanischen oder afrikanischen Kindern gleichermassen geschätzt.

 

Dieser Beitrag ist ebenfalls verfügbar in: Englisch Französisch Italienisch Spanisch