Die Zauberlaterne im Fernsehen

MissionCine_visuel_siteLM_web

Seit 2008 produziert Die Zauberlaterne in Zusammenarbeit mit dem Westschweizer Fernsehen Fernsehsendungen für Kinder. Aufgrund ihres Erfolgs und der hohen Einschaltquoten wurde das Konzept im Januar 2013 ausgebaut und die Sendung «Pop-Corn» durch die wöchentliche «Mission: Ciné» ersetzt. Jede Woche weckt die Sendung auf RTS Deux aufs Neue die Neugier seines Publikums, die Vielfalt des Kinos und seiner Geschichte kennenzulernen.

Warum enden Filme so oft mit einem Happy End? Warum verschwand 1931 die Figur des Charlot von Charlie Chaplin? Wozu dienen Kamerabewegungen? Warum gibt es in Filmen mehr Helden als Heldinnen? All diesen Fragen und viel mehr gehen die drei Geheimagenten Khany, Fred und Sandra in ihren Missionen zum Kino auf den Grund.

Anhand der spezifischen Themen rund ums Kino lernt das junge Publikum auf spielerische und originelle Weise. Die Zauberlaterne nimmt ihre Aufgabe der Medienbildung junger Menschen so auch auf Kanälen des öffentlichen Lebens wahr.

Dieser Beitrag ist ebenfalls verfügbar in: Englisch Französisch Italienisch